Unsere Top-Themen .......... Buchstabe für Wahlrätsel: Ziffer 2 = **R**

SPD-Fraktion fordert Verbesserung der Barrierefreiheit - Verschlechterungen werden nicht akzeptiert

Seit vielen Jahren steht die SPD für Barrierefreiheit in Bernau! Leider ist der Weg hin zur Barrierefreiheit wohl auch nicht barrierefrei und wird von vielen Hindernissen beschwert.
So hatte z. B. die SPD-Fraktion vor einigen Jahren im Zuge der damaligen Sanierung des Hallenbades eine Verbesserung der Barrierefreiheit beantragt, z. B. Treppenlift, Zugang zum Becken. Hierzu hatte der SPD-Vorsitzende auch die Architektin Christine Degenhart gebeten das Hallenbad hinsichtlich möglicher Verbesserungen zu besichtigen. Bei dem Besichtigungstermin wurden auch einige Punkte festgestellt, die eine eindeutige Verbesserung der Barrierefreiheit wären. Leider hat der Gemeinderat in sehr großer Mehrheit gegen diese zum damaligen Zeitpunkt umsetzbare Verbesserung gestimmt, es wären hierfür Mehrkosten in Höhe von ca. 50.000 EUR angefallen was angesichts einem Kostenrahmen für die Sanierung in Höhe von ca. 800.000 EUR angesichts der klaren barrierefreien Verbesserung verschmerzbar gewesen wäre.

Aber die SPD-Fraktion wird sich trotz der unserer Ansicht nach falschen Entscheidung des Gemeinderates weiterhin für ein lebenswertes Bernau für alle Menschen einsetzen. Hier gilt es derzeit die barrierefreien Wege im Chiemseepark Bernau-Felden zu erhalten sowie Verbesserungen im gesamten Gemeindegebiet zu bewirken. Im Chiemseepark Bernau-Felden sind derzeit Bestrebungen im Gange die geteerten Wege zu entsiegeln, dies wäre eine klare Verschlechterung des Ist-Zustandes hinsichtlich Barrierefreiheit und eine alternative Wegegestaltung die beiden Belangen entspräche ist nicht wirklich realistisch. Die SPD-Fraktion wird sich deshalb für die Beibehaltung des Belages aussprechen im Interesse der Menschen, die auf barrierefreie Wege angewiesen sind. Eine Entsiegelung der Wegeflächen kann auch lediglich nur als Prestigemaßnahme gewertet werden die in dieser Form von der SPD-Fraktion keine Unterstützung findet.

Weitere Schwachpunkte in der öffentlichen Wegeführung sind auch z. B. im Kurpark zu finden, hier ist eine Verbesserung des derzeitigen Zustandes anzustreben. Soweit bauliche Verändungen an Straßen vorgenommen werden ist auch dort Barrierefreiheit umzusetzen, z. B. durch Absenkung der Gehwege.

Ein weiteres großes Anliegen für die SPD ist die barrierefreie Erreichbarkeit der Bernauer Bücherei im Haus des Gastes. Das Haus des Gastes ist zwar barrierefrei zugänglich, die Bücherei befindet sich jedoch nicht barrierefrei erreichbar im 1. Stock. Die Bücherei stellt nach Ansicht der SPD einen wesentlichen Bestandteil an Bildungsarbeit als auch an sinnvollem Angebot für die Freizeitgestaltung unserer Bernauer Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste dar.

Der SPD-Ortsverein, die SPD-Fraktion im Gemeinderat und der Behindertenbeauftragte Alexander Herkner und in diesem Zusammenhang der Arbeitskreis "BoB - Bernau ohne Barrieren" werden sich sehr deutlich für ein barrierefreies Bernau einsetzen.

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Artikel "Barrierefreiheit muss mehr als eine leere Worthülse sein" unter "Ortsverein-Gemeinderat-Mitreden und Mitgestalten".